MSC Schellfisch Filets 225g
(Melanogrammus aeglefinus)

followfish MSC-Schellfisch stammt – genau wie unser Kabeljau – aus der MSC-zertifizierten Fischerei des Nordostatlantiks. Konkret der Norwegischen See, der Barentssee, dem Gebiet rund um Spitzbergen und der Bäreninsel.
Die Bestände dort sind außerordentlich gut gemanagt, und die Quoten konnten die letzten Jahre kontinuierlich erhöht werden.

Fangbedingung 

followfish MSC-Schellfisch stammt von einer Fischerei, deren Boote alle MSC-zertifiziert sind. Der Fisch wird direkt an Bord ausgenommen und filetiert. Das ist nicht nur ein immenser Qualitätsvorteil gegenüber der Ware, welche an Land (meist in China) verarbeitet wird. Lange Transportwege werden so vermieden!

Verwendung 

Vor allem diejenigen Hobbyköche und -köchinnen, welche schon etwas älter sind, werden den Schellfisch noch gut aus der traditionellen deutschen Küche kennen. Leider wurde er die letzten zwanzig Jahre etwas aus den Küchen verbannt und musste günstigen Trendfischen wie dem Pangasius Platz machen. Erst mit der kürzlich erreichten MSC-Zertifizierung der ersten Bestände und der damit verbundenen garantierten Nachhaltigkeit findet er langsam seinen Weg zurück in die (Gourmet-)Küchen. Und das ist gut so: Als großer Bruder des Kabeljau eignet er sich ebenfalls für fast alles, was man mit Fisch machen kann.
 
Was viele nicht wissen: Der klassische Backfisch wurde früher mit Schellfisch, gar nicht unbedingt mit Kabeljau zubereitet. Und in England ist das bis heute so: Haddock (also Schellfisch) ist die hochwertigste Variante von „fish & chips“ in sämtlichen Variationen.
 
Ein sehr leckeres Rezept haben wir zusammen mit dem Koch Helmut Feuerlein entwickelt, die karibischen Fischspieße mit Ananas-Reis.
Zum PDF-Download geht es hier:
http://followfish.de/downloads/followfish_Rezept_Karibischer_Fischspiess.pdf